Harald-Schmidt-Show vom 02.05.2002

Zitate:

  • (Gorbatschow hat ein Restaurant eröffnet.) Und was man ebenfalls jeden Abend in diesem Restaurant hört, ist vom Oberkellner der Satz: „Herr Jelzin, Ihre Autoschlüssel bitte.“
  • (Altkanzler Helmut Schmidt raucht in Talkshows.) Ich erwarte eigentlich, dass da zwei Jusos stehen und mit der Hand die Asche auffangen, egal wohin er ascht.
  • Was machen Sie eigentlich, wenn ich sage „Le Pen besucht ein Kinderdorf“? Das haben Sie doch akustisch gar nicht auf der Pfanne.
  • (Grünen-Politikerin Angelika Beer begann eine Beziehung mit einem Bundeswehr-Offizier.) Er verlässt Frau und sieben Kinder – wegen Angelika Beer. Wir berichten das nur objektiv. Die geile Geli hat ja schon aus Liebe zu ihrem Landser eine Zündschnur am Kopf.
  • Ich hab jetzt eine Einladung zum Klassentreffen bekommen. Das ist toll: Von 30 Schülern sind doch zwei bis nach Stuttgart gezogen. Und sieben sind innerhalb von Nürtingen immer umgezogen.
  • Was ist denn ein Schneewittchen-Kuchen? Der wird vom Zwerg serviert, oder was?
  • (Schwäbische Jugend-forscht-Teilnehmerin berichtet, dass ihr Klebstoff „hebt“.) Das ist meine Heimat: „Hebt“. Wo die Spracharmen, diese armseligen Hochdeutschen, sagen müssen „Es hält“.

Inhalt:

  • Für das Modell des Nürtinger Bahnhofs wurden 13.000 Euro durch den Kulturverein ProVisorium Nürtingen geboten, weitere 15.000 Euro hat die Deutsche Bahn zugeschossen. Die 28.000 Euro gingen an ein SOS-Kinderdorf. Das Modell wurde danach im (echten) Nürtinger Bahnhof ausgestellt. Später musste das Modell wegen Umbauarbeiten im Bahnhof weiterverkauft werden.
  • Liebling des Monats Mai 2002: Pumuckl.

Biographie:

  • Die obige Klassentreffen-Bemerkung ist wohl kein ernstzunehmendes biographisches Detail zu Herrn Schmidt.

Sonstiges:

  • Vorstellung der Band:
    Helmut Zerlett and the Working Class
  • Gäste:
    Schülerinnen des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums Metzingen – sympathische junge schwäbische Töchter
  • Studio-Umfrage zur Bundestagswahl 2002:
    CDU 25,2 – SPD 31,1 – Grüne 17,6 – FDP 20,7 – PDS 5,4
  • Klassenbuch (heute als Kli-Kla-Klassenbuch bezeichnet):
    Leverkusen soll Meister werden. Nürtingen ehrt SOS-Kinderdörfer.

Harald-Schmidt-Show vom 23.08.2001

Zitate:

  • Waffen einsammeln (durch die Bundeswehr in Mazedonien). Hier in Köln-Mülheim machen das die Lehrer.
  • Ursprünglich wollte Jürgen Möllemann dort (zwischen Mazedoniern und Albanern) vermitteln, indem er mit dem Fallschirm abspringt. Aber diese Form von deutscher Friedensmission ist ja früher schon mal gescheitert.

Inhalt:

  • Der Sender Vox hat einen Milchschäumer „Aerolatte“ als Werbeschenk geschickt. Weil es nur 50 Stück waren, konnten diese nicht ans Publikum verteilt werden, sondern wurden an der Straßenecke abgestellt. Mit versteckter Kamera wird die Reaktion der vorbeikommenden Plünderer aufgenommen und kommentiert. Den Anfang macht ein Passat-Fahrer mit Freisinger Kennzeichen, der genau 41 Exemplare an sich nimmt und schließlich von Herrn Schmidt in das neben dem Studio liegende Bekleidungsgeschäft gejagt wird.

Sonstiges:

  • Gäste:
    Moritz Bleibtreu – einer der erfolgreichsten deutschen Schauspieler
    Lukas Gregorowitsch
    Peggy Büchse – sieht blendend aus, ist aber Extremschwimmerin

Harald-Schmidt-Show vom 30.08.2002

Zitate:

  • Wenn ich zum Beispiel zu meinem Griechen auf dem Markt gehe und sage „Einmal Schafskäse und Oliven, ja?“ – „Mm, hm, hm, 30 Euro“. Sag ich: „Ist OK, stimmt.“ Ich wundere mich nicht, was für Gewichte da auf dieser schönen, alten, unkommerziellen Waage gegengesetzt werden, und dass es nicht wie beim spießigen, bösen, faschistoiden Bäcker aus Deutschland so (Zeiger der Waage auf gleicher Höhe) ist. (…)
    Das sind diese mediterranen Völker, die haben ganz andere Cholesterin-Werte. Warum? Weil sie eine Waage nicht einmal aus dem Wörterbuch kennen.

Inhalt:

  • Dieter Bohlen jagt Estefania (Ey, du Schlunze, bleib stehen!) im Blair-Witch-Stil durch die Nacht.
  • 1000 Meisterwerke: Die Hatz von Wolfsburg
  • „Theater heute“ hat Herrn Schmidt zum Nachwuchsschauspieler des Jahres 2002 gewählt. „Ich habe 30 Jahre lang auf diesen Augenblick gewartet.“ (Man merkt trotz aller Überspitzung sehr deutlich, dass ihm diese Auszeichnung auch wirklich etwas bedeutet hat.)
  • Jugend forscht: Mohrenköpfe über die Alpen

Biographie:

  • Herr Schmidt hat einmal in Köln-Klettenberg gewohnt.

Sonstiges:

  • Studio-Umfrage zur Bundestagswahl 2002:
    CDU 34,9 – SPD 34,9 – Grüne 14,5 – FDP 11,3 – PDS 4,3
  • Studio-Politbarometer August zur Bundestagswahl 2002:
    CDU 27,8 – SPD 35,5 – Grüne 11,6 – FDP 19,0 – PDS 6,1
  • Team-Umfrage August zur Bundestagswahl 2002:
    CDU 10,0 – SPD 46,3 – Grüne 33,8 – FDP 5,0 – PDS 5,0
  • Bier:
    Schorsch-Bräu Donnerbock – zu Ehren von Dieter Bohlen und seiner Schrotflinte

Harald-Schmidt-Show vom 29.08.2002

Zitate:

  • Saddam Hussein, das ist dieser gefährliche Politiker mit dem Schnauzbart – der ohne Fallschirm. (Möllemann)
  • Es gibt viele Gründe, warum Ehen auseinander gehen: Geldsorgen, überzogene Glückserwartungen, dann hat er endlich einen deutschen Pass.
  • Viele Frauen beenden die Ehe ganz kurz und schmerzlos mit dem Satz: Ich hab einen Neuen, ich zieh nach Wolfsburg. (Frau Strunz/Effenberg)
  • Andrack: Beim letzten Mal, als so viele Bochumer hier waren, haben die alle PDS gewählt. – Schmidt: Moment, das waren Leute vom Bochumer Theater. Da wird man nur eingestellt, wenn man Kommunist ist.
  • Sonntagsöffnung von Läden? Was soll das denn? Dieses ganze Pack noch am Sonntag in den Städten?
  • Sterbehilfe? Ich sag nur Thema Scheidung: „Ich komm rein, hab das Beil in der Hand und hab gemerkt, sie wollte sterben.“

Inhalt:

  • Live-Schaltung zu Pflastermalern vor dem Kölner Dom, die Porträts von Edmund Stoiber und Gerhard Schröder malten
  • Die Redaktion hat den damals tatsächlich noch neuen Wahlomat „entdeckt“. Herr Schmidt beantwortet die Fragen und landet bei den Grünen.

Sonstiges:

  • Vorstellung der Band:
    Helmut Zerlett und Band
  • Gast:
    Bastian Pastewka – ein fabelhafter Komödiant und sehr geschätzter Kollege
  • Studio-Umfrage zur Bundestagswahl 2002:
    CDU 30,3 – SPD 38,2 – Grüne 10,8 – FDP 13,7 – PDS 7,1
  • Bier:
    Friedenfels Urtyp Hell – weil auch Edmund Stoiber nun gegen den Irak-Krieg und für den Frieden war
  • Klassenbuch:
    Ich bin grün. Friede, Freude, Eierkuchen.